Design by: Piero Fornasetti

von nunette

An sich sind Wandteller ja der Inbegriff des entweder Spießigen (mit Jagd- und Landszenen sowie Blumenornamenten) oder des Protzigen (mit güldenen Engeln oder Adonissen von Versace). Es gibt jedoch eine Ausnahme: Die „Tema e Variazioni“-Serie von Piero (und in weiterer Folge Sohn Barnaba) Fornasetti.

Piero Fornasetti war ein Maler, Bildhauer und Designer aus Mailand, der Kunst am laufenden Band produzierte. Am wohl berühmtesten ist die schier unendlich große Serie des Frauengesichts auf Porzellan. Er porträtierte die Opernsängerin Lina Cavalieri – und verfremdete das Motiv über hundertmal. Die daraus entstehenden Wandteller sind begehrte Sammlerstücke und kosten selbst auf Ebay 150 Euro aufwärts. Und ja, ich finde, diese Teller würden sich auch an meiner Wohnzimmerwand sehr gut machen ….

allkindsofnew.wordpress.com

allkindsofnew.wordpress.com

Er selbst beschrieb sein Werk folgendermaßen:

“So I dressed with remaining ceramics, furniture and objects; so I placed a message in each, a small story, at times ironic and obviously wordless, but audible to those who believe in poetry.” 

arcspace.com

arcspace.com

In vielen der Variationen ist Fornasettis Humor herauszulesen. Er war übrigens auch Innenarchitekt. Wie es bei ihm zuhause aussieht (also genaugenommen bei seinem Sohn, Fornasetti ist seit 1988 tot, sein Sohn designt seither unter dem Namen Fornasetti weiter) – und weitere „Tema e Variazioni“ sind nach dem Klick in den Artikel zu sehen.

Zum Haus von Fornasetti geht es hier (Klick auf „view images of the house“)

Fornasetti

Fornasetti

Fornasetti

Fornasetti

Nicht nur Teller wurden  von Fornasetti verschönert:

itshipitshere.blogspot.com

itshipitshere.blogspot.com